LeseMaus im Buecherhaus

Verhängnisvolles Gefühlschaos

Die Tiefen deines Herzens - Antje Szillat
Der erste Satz: „Die Hecke war dicht und schien mir undurchdringlich.“
 
Das Äußere: Das Cover des Hardcover-Buches zeigt die Gesichter eines Jungen und eines Mädchens, die sich zum Kuss finden. Das Bild wirkt mit seinen hellen Blautönen wie gezeichnet, sehr zart. Zusammen mit dem Titel des Buches wirkt das Äußere sehr einladend – obwohl ich den Titel für den kitschigsten Buchtitel halte, den ich je gesehen habe ;-)
 
Das Innere: Leni und Felix – das ist das unzertrennliche Pärchen aus der Kindheit und frühen Jugendzeit. Leni und Marc – das ist das Verhängnis, mit dem niemand gerechnet hat. Und doch geschieht es. Kurz nachdem Leni und Felix die ersten Schritte von der Freundschaft in Richtung Liebesbeziehung gegangen sind, trifft Leni während der Ferien bei ihrer Tante Clara auf Usedom auf deren Stiefsohn Marc, den undurchsichtigen und arrogant wirkenden Engländer. Und schon steckt Leni in dem Gefühlschaos, das sie nie erwartet hätte. In diesem Gefühlschaos trifft Leni einige Entscheidungen, die ihr weiteres Leben wesentlich beeinflussen – doch sind ihre Entscheidungen die Richtigen? 
 
Das Wesentliche:  Leni und Felix sind ein Traumpaar. Als Nachbarskinder, die schon in jungen Jahren miteinander gespielt haben, werden beide von ihrem Umfeld auch als Liebespaar gesehen. Und eines Abends gehen beide wie selbstverständlich den einen Schritt weiter aufeinander zu, der den Unterschied zwischen Freundschaft und Liebe ausmacht. Doch bereits am nächsten Tag soll Leni zu ihrer Tante Clara auf die Insel Usedom fahren, um dort die Ferien zu verbringen – und Felix erhält ein Angebot eines namhaften Fußballclubs. 
 
In dieser Situation findet der Leser die beiden Protagonisten. Leni, glaubhaft frisch verliebt, und Felix, sympathisch, lieb und aufmerksam. Da kann man es kaum ertragen, dass beide kurzerhand durch die von Lenis Eltern aufgezwungene Urlaubsreise auseinandergerissen werden. Doch kurz darauf wendet sich das Blatt, denn Leni begegnet am Strand von Usedom dem recht arroganten, aber nachhaltig im Gedächtnis bleibenden Marc.
 
Bis hierhin und noch etwas weiter ist der Inhalt des Buches fast ein wenig vorhersehbar. Leni steckt gefühlsmäßig in der Klemme, doch das ist so nachvollziehbar beschrieben, dass man ihr den inneren Zwiespalt sehr gut nachfühlen kann. 
 
Marc gefällt im Vergleich zu dem eher soliden und vertrauenswürdigen Felix als Protagonist erst auf den zweiten Blick. Hier nimmt man zuerst haargenau Lenis Sichtweise ein und findet Marc herablassend, unnahbar und schroff. Doch hinter der Fassade seines rauen Äußeren steckt ein guter Kern – zudem hat Marc etwas Schlimmes erlebt, das einiges an seinem Verhalten erklärt. Auch Leni blickt nach und nach hinter Marcs Kulissen – was zu den himmelhoch jauchenzenden und zu Tode betrübten Gefühlen bei ihr führt. Schließlich wartet daheim Felix – und als Leser steckt man mindestens ebenso in der gefühlsmäßigen Klemme wie die Hauptprotagonistin selbst. Für mich war es mindestens ebenso schwierig wie für Leni, mich hier für eine Seite zu entscheiden.
 
Als dann noch etwas enorm Unerwartetes passiert, geht es mächtig drunter und drüber. Die Schauplätze und Lebensumstände Lenis wechseln auf einmal so schnell, dass man fast nicht hinterher kommt – und auch so manche Entscheidung Lenis sehr, sehr skeptisch beäugt. 

Mehr will ich von diesem fesselnden Liebesroman nicht verraten, der mehr in sich birgt, als das Äußere vermuten lässt. Hier muss man sich als Leser einfach überraschen lassen – aber auch gefasst darauf sein, dass die eine oder andere geschilderte Situation schon etwas an die Nieren geht. Mir hat das Buch rundum gut gefallen – nur die eine Szene, in der Leni sich ohne Gedanken an irgendeine Art von Verhütung in eine Liebesszene stürzt, hätte in meinen Augen nicht unbedingt sein müssen.
 
Das Fazit: Ein schönes, gefühlvolles Jugendbuch. Eine sympathische Protagonistin erlebt die erste und die zweite Liebe – und das auf eine Weise, die den Leser allzeit im Bann hält. Wer schöne, aber gleichzeitig spannend beschriebene Liebesgeschichten mit unvorhersehbaren Wendungen mag, wird auch außerhalb des Jugendalters daran seine Freude haben.
 
Die Bewertung: Vier von fünf Sternen
Quelle: http://lesemausimbuecherhaus.blogspot.de/2013/03/rezension-die-tiefen-deines-herzens-von.html